20 Jahre Huab ́n Theater – eine Erfolgsgeschichte!

Der Beginn:

Im Jahr 2000 haben wir die Idee geboren, vor der Kulisse der „Brandluckner Huab ́n“, einem in Edelschachen/Anger abgetragenen und auf der Brandlucken wiederaufgebauten Bauernhaus aus dem 17. Jhdt., Theater zu spielen. Als theaterbegeisterte Menschen, die wir zu dieser Zeit beim alljährlichen Weihnachtstheater der Heilbrunner Landjugend mitwirkten, wollten wir die Liebe zum Theaterspielen auch im Sommer auf einer Freiluftbühne ausüben. Mit der Familie Bauernhofer als Eigentümer der Huab ́n konnten wir eine begeisterte Mitstreiterin für dieses Projekt finden. Das spärliche Publikumsinteresse für die erste Produktion „Lumpazivagabundus“ konnte unsere Leidenschaft, vor dieser imposanten Kulisse Theater zu spielen, nicht schmälern und so haben wir nach einem Jahr Pause 2002 den Verein „Brandluckner Huab ́nTheater“ gegründet und „ ́s Nullerl“ gespielt. Seitdem wurden von uns Klassiker des Volkstheaters, aber auch Stücke von Nestroy, Raimund und Shakespeare zur Aufführung gebracht.

Die nächsten Jahre:

Es folgten jährliche Weiterentwicklungen und Verbesserungen im spielerischen sowie im infrastrukturellen Bereich. Im Jahr 2010 erfanden wir zusätzlich das „Mittwochtheater“, ein Kellertheater im „Naturparkhotel Bauernhofer“ mit 85 Sitzplätzen, das von April bis Juni und von September bis November jeweils mittwochs bespielt wird. Dadurch können wir neben der volkskulturellen Theaterschiene im Freilufttheater auch ein typisches Kellertheater mit modernen, zeitgenössischen Produktionen anbieten. Seit 2013 wird von der Familie Bauernhofer der „Brandluckner Advent“ veranstaltet, bei dem, immer am ersten Adventwochenende, über 50 Aussteller ihr Kunsthandwerk präsentieren. Das „Brandluckner Huab ́n Theater“ sorgt dabei mit der Aufführung der „Weihnachtsgeschichte“ für das passende Rahmenprogramm.

Die Zusehertribüne:

Nachdem wir seit Beginn des „Brandluckner Huab ́n Theaters“ unter großer Kraftanstrengung die Zusehertribünejährlich auf-und abgebaut haben, machten wir uns im Verein im Laufe der Jahre eingehende Gedanken über eine bessere Lösung. Mit dem Architekturbüro „Ronacher“ aus Hermagor fanden wir den passenden Partner und 2013 wurde die fixe überdachte Zuseher Tribüne gebaut. Durch diese Investition, die vom Land Steiermark und EU-Leader Mittel gefördert wurde, musste nun fast keine Vorstellung mehr witterungsbedingt abgesagt werden und die Zuseherzahlen konnten wesentlich gesteigert werden. Daraus ergab sich im Jahre 2019 eine nochmalige Erweiterung des Tribünen-und Gastro-Bereichs. Die Tribüne, die nun über 600 nummerierte Sitzplätze aufweist, wird auch für andere kulturelle Aktivitäten und Musikveranstaltungen genutzt. 2020 sind im Juni die „Poxrucker Sisters“ und der ORF Steiermark mit dem „Radiofrühschoppen“ zu Gast.

Erfolgsgeheimnis und Ausblick:

Für uns sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren des „Brandluckner Huab ́n Theater“ die ständige Weiterentwicklung auf allen Ebenen und vor allem das Zusammenwirken verschiedenster Berufs-und Altersgruppen sowie unterschiedlichster sozialer Schichten. Unsere Laienschauspieler sind zwischen 7 und 77 Jahre alt, spielen ehrenamtlich und sind alle in der nächsten Umgebung beheimatet. In der Freiluft -Saison 2020 steht „Der Brandner Kaspar“ am Programm. Ein „brandneues“ Stück, das unser Regisseur Reinfried Schieszler speziell für das „Brandluckner Huab ́n Theater“ nach Motiven der 1871 veröffentlichten ursprünglichen Erzählung des bayerischen Autors Franz von Kobell verfasst hat und inszenieren wird. Im „Mittwochtheater“ gibt es mit „Das Geheimnis der Irma Vep“ und „Habekind“ wieder zwei neue Produktionen, die Patrick Steinwidder als Spielberater künstlerisch unterstützt.

Die Regie:

Als Regisseurin war Sigmut Wratschgo von Anfang an die treibende künstlerische Kraft, die den Verein nicht nur spielerisch, sondern auch als Vorstandsmitglied wesentlich beeinflusst und mitaufgebaut hat. Nach ihrem viel zu frühen Ableben 2017 konnten wir mit Reinfried Schieszler fürs Sommertheater und Patrick Steinwidder für das Mittwochtheater zwei professionelle Regisseure ins Team holen, welche die von Sigmut begonnene Arbeit erfolgreich fortsetzen.

Bisher gespielte Stücke auf der Freilicht Bühne:

2019 s´Nullerl, 2018 Der Zerrissene, 2017 Die lutige Wallfahrt, 2016 Der Talisman, 2015 Die Kreuzelschreiber, 2014 Die lustigen Weiber, 2013 Lumpazivagabundus, 2012 Landluft, 2011 Der Widerspenstigen Zähmung, 2010 Der Verschwender, 2009 Gewürzkrämmerkleeblatt, 2008 Zu ebener Erde und im 1 Stock, 2007 Der G´Wissenswurm, 2006 Alpenkönig und Menschenfeind, 2005 Der Bauer als Millionär, 2004 Der Brandner Kasper, 2003 Die lustige Wahlfahrt, 2002 s´Nullerl, 2000 Lumpazivagabundus.

Mittwochtheater

Das Mittwochtheater, das im März 2010 in denKellerräumen des Naturparkhotels Bauernhofer eingerichtet wurde, heißt deshalb „Mittwochtheater“, weil hier in den Monaten April, Mai, Juni, sowie imSeptember, Oktober und November jeden Mittwoch Theateraufführungen verschiedenster Art angeboten werden. Auch dieses Mittwochtheater erfreut sich besonderer Beliebtheit und konnte in den letztenbeiden Jahren eine Auslastung von über 90 Prozent erreichen.

Es hat sich auch als beliebtes Ziel für Ausflüge diverser Gruppen herauskristallisiert, die den Mittwoch, den Schnitzeltag beim GH Bauernhofer, eine kleine Wanderung und einen Theaterbesuch gerne verbinden.

Jählich gibt es zwei neue Produktionen, die Patrick Steinwidder als Spielberater künstlerisch unterstützt.

⇒  Hier gehts zum Mittwoch Theater