„Magnolien aus Stahl“

von Robert Harling, Deutsch von Gerty Agoston

Zum Inhalt:
Der Schönheitssalon einer kleinen Gemeinde ist das Zentrum, in dem sechs ganz unterschiedliche Frauen ihre Alltagssorgen und Alltagsfreuden miteinander teilen. Eine große Hochzeit und die Veränderungen, die sie mit sich bringt, werfen ihre Schatten voraus… Erfolgreich mit Julia Roberts und Shirley MacLaine in Hollywood verfilmt, feiert das tragikomische Stück die vielfältigen Beziehungen und die Stärke von Frauen allen Alters – denn sie sind die „Magnolien aus Stahl“, die durch jeden Schicksalsschlag noch weiter zusammenwachsen.

Die Tragikomödie basiert auf der wahren Geschichte der Familie des Autors Robert Harling, der aus Lousiana im Süden der USA stammt. Er schrieb das Stück in nur zehn Tagen nieder, um einen schweren Schicksalsschlag verarbeiten zu können. Die Weltpremiere fand 1987 am Off-Broadway in New York statt. Harling, der selbst Schauspieler war, wusste um die heilende Kraft des Humors und des sogenannten „leichtfüßigen Dialogs“ in Schönheitssalons, mit dem sich Frauen auf der ganzen Welt selbst die traurigsten, todernsten Themen des Lebens gemeinsam von der Seele lachen. So verbindet auch der Titel die zwei Seiten der Frauen im Stück, einerseits zerbrechlich wie Blumen, und doch hart im Nehmen: „Magnolien aus Stahl“ eben.

Spielberatung: Patrick Steinwidder

Aufführungstermine 2018:

immer Mittwoch 20:00 Uhr

28. März, 4. und 25. April 16. und 30. Mai,
3., 17. und 31. Oktober und 14. November